Rezept für einen Boris
Zutaten:
1x ausgewachsener Boris, 82 kg
1x Selbstironie
20g Wissenshunger
50g Musiker
250g Kreativität
1 Bund graue Haare
200g Weltoffenheit
3 Wurzeln (jeweils deutsch, französisch und amerikanisch)
Ein Pfund Fotografie
Zuerst wird eine Form benötigt, in die der Boris reinpasst. Sie sollte so
um die 1,85m lang sein.
Den ausgewachsenen Boris unter kaltem, fließendem Wasser abwaschen
und dann abtrocknen. Dann wird er in die Form gelegt und direkt im
Anschluss 20g Wissenshunger hinzugeben.
Das Bund graue Haare waschen, trocken schütteln und auch hinzufügen.
Die 50g Musiker stimmen und auf dessen Bundreinheit achten. Dazu
werden 125g Kreativität gemischt.
Um das ganze zu verfeinern, werden noch Kichererbsen hinzugefügt,
damit der Boris auch seine ausgeprägte Selbstironie entwickeln kann.
Die komplette Fotografie können mit der restlichen Kreativität
zusammengelegt werden und ergeben einen würzigen Beigeschmack.
Das ganze wird mit deutschen, französischen und amerikanischen Wurzeln
und zusätzlich 200g Weltoffenheit verfeinert.

Die ganze Form für ungefähr 34 Jahre in den Ofen und den fertigen Boris
mit einer kompletten Kameraausrüstung servieren.
previous arrow
next arrow
Slider
error: Content is protected !!